Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Das Lächeln der Tiefseefische

Das Lächeln der Tiefseefische

Regie: Till Endemann, BRD 2005, 88 min, FSK 6, empf. ab 14 J


Malte; in einer Woche volljährig, lebt allein mit seinem Vater im Seebad Ahlbeck auf Usedom. Er hat die Schule abgebrochen und will so schnell wie möglich weg. Um das nötige Geld zu verdienen, jobbt er in einem Fischimbiss und schmuggelt mit seinem polnischen Freund Pavel Zigaretten aus Polen. Doch plötzlich steht seine Schwester mit ihrem Sohn vor der Tür, die die Familie nach dem Tod der Mutter verlassen hatte. Malte fühlte sich damals im Stich gelassen und tut sich schwer mit der neuen Situation. Der Vater trinkt, das Haus steht kurz vor dem Abriss und der Neffe nervt ihn mächtig. Als dann noch einige Sachen schief laufen, dämmert es Malte, dass er nicht einfach abhauen kann, sondern sich seinen Problemen stellen muss.
Am 21.11.2005 um 10:00 Uhr mit Seminar zum Film unter Leitung von Steffi Pusch aus Köln.
Ein Seminarangebot der Bundeszentrale für politische Bildung, durchgeführt vom Institut für Kino und Filmkultur Köln.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.