Habemus Papam
©

Habemus Papam

Regie: Nanni Moretti, Italien 2011, 110 min, DF, FSK o.A.


Der Papst ist tot, das Konklave tagt, um einen neuen Papst zu wählen. Nachdem der Favorit sich nicht durchsetzen kann, wird für alle überraschend Kardinal Melville zum neuen Oberhaupt der katholischen Kirche gewählt. Als dieser den Wartenden auf dem Petersplatz präsentiert werden soll, erfasst ihn jedoch eine Panikattacke und er flüchtet vor der Bürde des Amtes. Ein eilig hinzugezogener Psychoanalytiker kann auch nicht viel ausrichten, sich aber um die eingeschlossenen Kardinäle kümmern, die vor der Verkündung des neuen Papstes das Konklave nicht verlassen dürfen. Derweil wird die Weltöffentlichkeit immer ungeduldiger, erste Gerüchte machen die Runde. Und dann verschwindet auch noch der angehende Papst aus dem Vatikan, um inkognito noch einmal durch Rom zu streifen...
Eine liebenswürdige Komödie über menschliche Unzulänglichkeiten mit einem grandiosen Michel Piccoli in der Hauptrolle.
Am 8.12. um 20 Uhr mit anschließendem Filmgespräch mit Prof. Andreas Kubik, Theologische Fakultät der Universität Rostock.