Flug 93
©

Flug 93

Regie: Paul Greengrass, GB/USA 2006, 111 min, OF (Englisch)


Am 11. September 2001 buchten 44 Passagiere den Flug der United Airlines 93 von Newark nach San Francisco. An Bord vier islamistische Selbstmordattentäter, deren Ziel es war, die Maschine in das Kapitol in Washington zu lenken. Durch den verspäteten Abflug und die sich zur Wehr setzenden Passagiere wurde dieses verhindert. Das Flugzeug stürzte über einem Feld in Pennsylvania ab. Basierend auf Telefongesprächen der Passagiere mit Angehörigen sowie Aufzeichnungen aus dem Cockpit erzählt der britische Regisseur Paul Greengrass die Ereignisse während des Todesfluges mit dokumentarischer Nüchternheit. Dass er diese zwei Stunden zusätzlich in Echtzeit schildert, macht »Flug 93« doppelt beklemmend. Der Film pendelt zwischen den verschiedenen Orten des Geschehens, zeigt die ungläubigen Gesichter der Fluglotsen, fängt Wortfetzen hektischer Militärs auf, beobachtet Chaos und Kompetenz-Wirrwarr. Und er schildert, wie die wachsende Todesangst der Passagiere in den Mut der Verzweiflung umschlägt. Greengrass Aufarbeitung, die in enger Abstimmung mit den Hinterbliebenen des Flugs 93 ablief, verzichtet auf Stars, größtenteils auch auf Musik und setzt stattdessen ganz auf die Wirkung seiner Bilder.
Am 31.08. und 07.09. um 17:30 Uhr Eintritt für Schüler € 2,50.