Ganz weit hinten
©

Ganz weit hinten

Regie: Nat Faxon, Jim Rash, USA 2013, DF, 104 min, FSK o.A.


Der schüchterne Duncan, 14 Jahre alt, fährt mit seiner Mutter, deren neuem Lover Trent und dessen Tochter Steph in die Ferien. Schon auf der Fahrt kriegt er von Trent zu hören, auf einer Skala bis 10 wäre er eine 3. Auch die Ankunft und die ersten Tage lassen Duncan nichts Gutes von diesen Ferien erwarten. Da die Erwachsenen mit sich beschäftigt sind fährt Duncan mit einem kleinen pinkfarbenen Rad seiner Wege. Die führen ihn in den Freizeitpark Water – Wizz, wo er Bekanntschaft mit Owen, einem der Manger macht. Owen bietet ihm einen Job an, zeigt ihm, wie man das Leben genießt und so wird aus dem schüchternen Jungen ein selbstbewusster Teenie, der auch Konflikten mit den Erwachsenen nicht mehr aus dem Weg geht.