Eisenstein in Guanajuato
©

Eisenstein in Guanajuato

Regie: Peter Greenaway, Niederl./Mexico/Finnl./Belgien 2015, 105 min, DF und OmU (Engl., Span.), FSK 16


1931 reist der sowjetische Filmemacher Sergej Eisenstein auf dem Höhepunkt seiner Karriere nach Mexiko, um dort einen neuen Film zu drehen: "Que viva México". Dort trifft der Filmemacher auf eine andere Kultur, andere Farben, eine andere Liebe, unverständliche Zeichen und eine andere Art, mit dem Tod umzugehen. Hier entdeckt er seine Homosexualität. Unter der Obhut seines Führers Palomino Cañedo beginnt für den unbeholfenen Meisterregisseur eine sinnenfrohe Entdeckungsreise.