Filmreihen

Böll-Montagskino

Einmal monatlich zeigen wir in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung MV einen Film, der sich mit aktuellen politischen Fragen auseinandersetzt.

Wer filtert eigentlich in den sozialen Medien - und auf welche Art und Weise?


Die Animerama-Trilogie

Der japanische Filmemacher Eiichi Yamamoto schuf Ende der 1960er bis Mitte der 1970er Jahre mit der Mushi Production drei Animationsfilme, die sich speziell an Erwachsene richteten. Alle drei Werke sind sowohl mit erotischen Szenen durchzogen als auch dadurch in die Filmgeschichte eingegangen, dass sie neben traditionellen Animationsstilen mit bis dahin beinahe unbekannten Animationen aufwarten, welche gerade auf der Kinoleinwand voll zur Geltung kommen. Die Animerama-Filme sind bei uns im Metropol in der Woche vom 19. bis 25. Juli zu erleben.

Auftakt der Animerama-Trilogie rund um Erotik und große Erzählungen.

Der Abschluss der Animerama-Trilogie spielt im Frankreich des 18. Jahrhunderts.

Im zweiten Film der Animerama-Trilogie geht es ins antike Ägypten.


li.wu. Schatzkiste

Die li.wu.-Schatzkiste ist der Ort für Filmklassiker und Perlen der Kinogeschichte. Ausgewählte Werke der Filmhistorie werden hier nicht einfach nur gezeigt, sondern bekommen eine kurze Einführung, damit Neugierige und Entdeckungsfreudige ebenso wie Filmkenner nicht völlig unvorbereitet in (un)bekannte Gebiete vorstoßen. Vor allem aber ist die li.wu.-Schatzkiste auch der Ort, um Filme (wieder) zu entdecken. Jeden Monat steht dabei ein anderer Film auf dem Programm. Die Spanne reicht vom Hollywood-Klassiker zu Meisterwerken des deutschen Films über herausragende europäische Produktionen bis hin zu abseitigen wie prägenden Filmen.

Aktuell ist die Schatzkiste verschlossen. Doch der Schatzmeister Max durchstreift schon jetzt die Kiste, um voraussichtlich ab September 2018 in der neuen Schatzkiste-Staffel »alter« Filme auf der Leinwand erstrahlen zu lassen.