Die Klavierspielerin
©

Die Klavierspielerin

Regie: Michael Haneke, Fkr./Österreich 2001, 130 min, OmU (Französisch) vorgesehen


Erika Kohut (Isabelle Huppert) ist eine angesehene Klavierlehrerin in Wien. Trotzdem schon über 40, lebt sie in einer engen Beziehung mit ihrer Mutter zusammen. Einerseits ganz der Kunst der Musik verpflichtet, die mit Disziplin und Selbstaufgabe beherrscht werden will, wird Erika andererseits von schweren sexuellen Neurosen umgetrieben. Da begegnet ihr in dem Klavierschüler Walter erstmals ein Mann, der sie aufrichtig liebt. Zwar scheint auch sie für den wesentlich jüngeren Mann Gefühle zu entwickeln, doch benutzt sie ihn letztlich doch nur für ihre krankhaften Obsessionen. In klaren, schonungslosen Bildern, ganz auf das Spiel seiner hervorragenden Schauspieler vertrauend hat Michael Haneke den Roman von Elfriede Jelinek für die Leinwand umgesetzt.