Endlich Tacheles Trailer
© Real Fiction

Endlich Tacheles

Regie: Jana Matthes/Andrea Schramm, BRD 2021, 104 min, FSK 12


Yaar ist ein junger jüdischer Berliner, der davon träumt, Gamedesigner zu werden. Mit dem Judentum verbindet er nichts als Opfer, die sich zur Schlachtbank führen ließen. Seinem Vater wirft er vor, am Holocaust zu leiden, den er nicht einmal selbst erlebt hat. Aus Rebellion will Yaar ein Computerspiel entwickeln: In dem von ihm kreierten Deutschland um 1940 können Juden sich wehren, Nazis menschlich handeln. Dann aber stellt sich heraus, dass die Vergangenheit erst überwunden werden muss, ehe sie vorbei ist.

Der Dokumentarfilm zeigt, wie sich das Trauma der Überlebenden bis in die dritte Generation frisst und stellt eine hochaktuelle Frage aus der Sicht eines 21-jährigen: Was hat der Holocaust heute noch mit mir zu tun?


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.