Kirschblüten – Hanami
©

Kirschblüten – Hanami

Regie: Doris Dörrie, BRD 2008, 122 min, FSK 12


Nur Trudi (Hannelore Elsner) weiß, dass ihr Mann Rudi (Elmar Wepper) Krebs hat. Als der Arzt eine letzte gemeinsame Unternehmung vorschlägt, überredet Trudi ihren Mann, mit ihr die Kinder und Enkel in Berlin zu besuchen. Doch die sind viel zu sehr mit ihrem eigenen Leben beschäftigt, um sich um die beiden zu kümmern. So reisen Trudi und Rudi in ein Hotel an die Ostsee. Dort stirbt plötzlich Trudi – Rudi ist völlig aus der Bahn geworfen. Er weiß nicht, wie das Leben weitergehen soll. In seiner Trauer entdeckt er nach und nach Trudis Leidenschaft für Japan und den Butoh-Tanz, die sie um der Familie willen immer zurückgestellt hatte. So macht sich Rudi auf den Weg nach Japan, der jüngste Sohn lebt dort. Es ist eine große, letzte Reise, die er für Trudi unternimmt, der Liebe seines Lebens ... Anrührend und mit großer poetischer Kraft erzählt „Kirschblüten“ vom Ende des Lebens und kann sich dabei ganz auf das Können seiner Hauptdarsteller verlassen. Schade nur, dass die Generation der Kinder so zum Klischee geraten sind. Dessen ungeachtet ist Doris Dörrie aber ein wunderbarer, tiefsinniger Film über Trauer und Verlust gelungen.