Factotum
©

Factotum

Regie: Bent Hamer, Norwegen/BRD/USA 2005; 94 min, OmU (Englisch), FSK 12


Hank Chinasky (Matt Dillon) hält sich als Gelegenheitsarbeiter mit den verschiedensten Jobs über Wasser, um sich das leisten zu können, was ihn wirklich interessiert: Alkohol, Frauen, Zigaretten, Pferdewetten und vor allem Geschichten schreiben, die niemand veröffentlichen will. Der Norweger Bent Hamer hat das filmische Potential in „Factotum“, dem zweiten Roman von Charles Bukowski entdeckt. Dabei korrespondiert die episodenhafte Struktur der literarischen Vorlage hervorragend mit dem lakonischen Stil des Regisseurs, die schon „Eggs“ und „Kitchen Stories“ zu ganz besonderen Filmen machten. Mit wenigen Worten und beiläufig wirkenden Szenen gelingt in „Factotum“ die atmosphärisch dichte Geschichte über einen Außenseiter und Underdog, der sich trotz aller Schwächen und Rückschläge treu bleibt.
Am Dienstag den 31.01. um 20:00 Uhr liest Sandra-Uma Schmitz, Schauspielerin am VTR, aus dem Roman von Charles Bukowski, begleitet von Jan Glabrow (Gesang) und Johannes Pistor (E-Gitarre).
Preisaufschlag für Lesung und Film: € 3,00.