Drawing Restraint 9
©

Drawing Restraint 9

Regie: Matthew Barney, USA/Japan 2005, 135 min, OmU (Englisch), keine FSK


Matthew Barneys Filme sind eher eine Mischung aus Malerei, Plastik, Performance und Installation, also eher bildende Kunst als erzählendes Kino. In „Drawing Restraint 9“ wird eine Menge heißer Vaseline auf einem japanischen Walfänger ins Eismeer transportiert, die währenddessen erhärtet und von der Besatzung zu einer gewaltigen Wal-Skulptur geformt wird. Auf dem zweiten Deck des Fabrikschiffs spielt sich zur gleichen Zeit in streng geregelter Choreographie einer traditionellen japanischen Teezeremonie ein Liebesritual zwischen zwei aus der westlichen Zivilisation stammenden Gästen ab (Matthew Barney und seine Ehefrau Björk, die auch die Musik zu dem Film lieferte). Am Ende dieses nahezu dialogfreien Films steht eine mystische Verwandlung.