Janine F.
©

Janine F.

Regie: Teresa Renn, BRD 2004, 80 min, keine FSK


Der Fall Janine F. ging im November 2002 durch die Presse: Die 24jährige Frau sprang aus dem fünften Stockwerk des Berliner Kunsthauses Tacheles in den Tod. Neben den Künstlern kommen Janines engste Freunde vor der Kamera zu Wort. Langsam entwickelt sich ein Bild der Persönlichkeit der jungen Frau. Sie war eine Grenzgängerin, der Konsum von Drogen gehörte ebenso zum alltäglichen Leben wie ihre Bilder und Plastiken, an denen sie Tag und Nacht intensiv arbeitete. Von den Stimmen, die sie hörte, erzählte sie wenig. Keiner der Freunde ahnte, wie ernst es um sie stand.
Am 04.05. um 15:00 Uhr Moderation durch Frau Kirstein, AWO Rostock.
Am 05.05. um 20:00 Uhr Eröffnung durch Frau Dr. Haufe, Leiterin des Gesundheitsamtes der Hansestadt Rostock, und anschließende Podiumsdiskussion mit OA Dr. Habermeyer, Universität Rostock, und Frau Dr. Henschel, Tagesklinik der GGP an der Universität Rostock.
AusnahmeZustand - Bundesweites Filmfestival zu Depression und psychischer Erkrankung