Grüße aus Fukushima
©

Grüße aus Fukushima

Regie: Doris Dörrie, BRD 2015, 108 min, FSK 12


Auf der Flucht vor ihren zerplatzten Lebensträumen und dem Verlust ihrer großen Liebe reist die junge Deutsche Marie für die Organisation "Clowns4Help" in die Präfektur Fukushima. Zusammen mit dem Clown Moshe will sie den überlebenden Opfern der Dreifachkatastrophe von 2011 ein wenig Freude bringen. Eine Aufgabe, für die Marie überhaupt nicht geeignet ist. Doch bevor sie erneut davonläuft, beschließt Marie ausgerechnet bei der störrischen Satomi zu bleiben - der letzten Geisha Fukushimas, die auf eigene Faust in ihr zerstörtes Haus in der Sperrzone zurückziehen will.
Am 17.4. um 16:15 Uhr mit einer Einführung von Johannes Kunze, Präsident der Deutsch-Japanische Gesellschaft MV zu Rostock e.V.