Der Schüler Tilmann/Democratic Schools
©

Der Schüler Tilmann/Democratic Schools

Regie: Claus Striegel, Bertram Verhaag, BRD 1991, 45 min, keine FSK/Regie: Jan Gabbert, BRD 2005, 35 min, OmU (Englisch), keine FSK


Der Film "Der Schüler Tilmann" dokumentiert den ersten Fall von Schulverweigerung, der vor einem deutschen Gericht mit einem Freispruch endete. Die Grundschule machte Tilmann krank. Die Eltern respektierten seinen Wunsch, bis zum Eintritt ins Gymnasium zu Hause lernen zu wollen. Über zwei Jahre erstreckte sich der Streit mit den Behörden.

"Democratic Schools": An Demokratischen Schulen können Schüler selbst entscheiden, was und wie sie lernen. Dort gibt es keine Lehrpläne, keine Zensuren, und Prüfungen sind freiwillig. Schüler und Lehrer haben gleiche Rechte und organisieren gemeinsam ihre Schule. Der Dokumentarfilm wurde auf der IDEC 2005 (International Democratic Education Conference) in Berlin gedreht.
"Freiheit macht klug": Veranstaltung in Zusammenarbeit mit KuuBi e.V. (Verein zur Förderung von Kultur und Bildung), dem BVNL (Bundesverband Natürlich Lernen) und der Landeszentrale für politische Bildung M-V.

Im Anschluss Diskussion mit Tilmann Holsten (aus dem Film „Der Schüler Tilmann“) und Michael Sappir (besuchte fünf Jahre eine demokratische Schule in Jerusalem). Moderation: W.D. Kaiser, Evangelische Akademie M-V.