Die Fremde
©

Die Fremde

Regie: Feo Aladag, BRD 2010, 123 min, DF teilw. untertitelt (Türkisch), FSK 12


Die 25-jährige Deutschtürkin Umay hat einen Schlussstrich unter ihre unglückliche Ehe in Istanbul gezogen. Sie verlässt ihren tyrannischen Mann und dessen Familie und zieht mit ihrem kleinen Sohn Cem wieder nach Berlin zu ihrer dort lebenden türkischen Familie, in der Hoffnung, ein freies und selbstbestimmtes Leben führen zu können. Doch wieder zu Hause, brechen schon bald die Konflikte auf, zu groß ist der Graben zwischen der noch tief in den patriarchalischen Traditionen ihrer türkischen Heimat verwurzelten Familie und Umays Entscheidung, autark leben zu wollen. Umay muss schon bald erkennen, dass sie ihrer sehr konservativen Familie zu viel zumutet. Als diese beschließt, ihren Sohn heimlich zum Vater nach Istanbul zurück zu schicken, um so den Ruf der Familie wiederherzustellen, flieht Umay erneut mit Cem. Doch Umay will den Kontakt um den Preis der eigenen Freiheit nicht völlig abbrechen und sie will sich unbedingt mit Eltern und Geschwistern versöhnen, obwohl diese Familie sie bedroht.