Four Lions
©

Four Lions

Regie: Christopher Morris, GB 2011, 100 min, DF, FSK 16


Omar, eigentlich mit Frau und Kindern gut integrierter Beamter, möchte in seinem Leben noch etwas Bedeutungsvolles tun. Sein und seines Freundes Wajs Aufenthalt im Al Qaida-Trainingscamp endet nach einem kleinen Zwischenfall mit einer verkehrt herum gehaltenen Bazooka abrupt. Zurück in England gewinnen sie Feisal, der als Sprengstoffexperte immer wieder unschuldige Tiere in die Luft jagt und Barry, waschechter Brite, dem als ehemaligen Mitglied der National Front egal ist, gegen wen es geht, solange was passiert. Zusammen wollen sie beim Londoner City–Marathon ein Blutbad anrichten. Aber auch ahnungslos-vorurteilsvolle staatliche Stellen ebenso wie die allgemeine Islamfeindlichkeit bleiben von Seitenhieben in dieser rabenschwarzen Komödie nicht verschont, genauso, wie man die fanatischen Exzesse auch auf andere Religionen übertragen kann.