Erinnerungen an Marnie
©

Erinnerungen an Marnie

Regie: Hiromasa Yonebayashi, Japan 2014, 103 min, DF und OmU (Jap.), FSK 0


Das Waisenmädchen Anna hat keinen einzigen Freund, mit dem sie ihre Sorgen teilen könnte. Eines Sommers reist Anna in einen kleinen Ort an der Küste. Dort stößt sie auf ein altes Haus, in dem sie ein blondes Mädchen namens Marnie antrifft. Von so einer Freundin hat Anna schon ihr Leben lang geträumt, doch dann verschwindet Marnie plötzlich so schnell, wie sie gekommen ist. Fortan versucht Anna alles, um Marnies Geheimnis zu lüften. Der vorerst letzte Ghibli-Animationsfilm.
Mit Vorfilm: „Pixels“, Regie: Patrick Jean, Fkr. 2010, 2:34 min, FSK 0