Osama
© Polyfilm

Osama

Regie: Siddiq Barmak, Afghanistan/Japan/Irland 2003, 83 min, OmU (Paschtu), FSK 12


Afghanistan zur Zeit der Taliban-Herrschaft. Ein Mädchen schlägt sich, als Junge verkleidet, unter dem Namen Osama durch eine von Männern dominierte Welt. Sie versucht, so den Lebensunterhalt für ihre Mutter und Großmutter zu verdienen. Ihre Weiblichkeit lässt sich trotz der Verkleidung nicht verbergen. Das Scharia-Gericht beschließt ihre Zwangsheirat mit einem viel älteren Mullah.

Filmaufführung mit Köstlichkeiten aus der afghanischen Küche, angerichtet von Geflüchteten im Rahmen der Initiative »Kino verbindet«.