Geschichten aus dem Lepratal
©

Geschichten aus dem Lepratal

Regie: Andrei Schwartz, BRD 2002, 90 min, OmU (Rumänisch)


Selbst in Rumänien ist kaum bekannt, dass inmitten des Donaudeltas unweit von Tulcea die letzte Leprastation Europas liegt. Tichilesti wurde 1928 auf den Mauern eines verlassenen Klosters erbaut und beherbergte zeitweise bis zu zweihundert Leprakranke. Heute leben noch, zum Teil seit über siebzig Jahren, 28 Patienten in der Station. Der Film handelt von den großen und kleinen Ereignissen zwischen Dezember 2000 und der Weinernte im darauf folgenden September. Prof. Vulcan, seit 50 Jahren der verantwortliche Mediziner in Bukarest, kommt zu Wort ebenso wie das Personal der Station und die Bauern der Umgegend. Im Mittelpunkt aber stehen die Bewohner des Hospitals, die sich trotz Holzbein, Stumpf und schwachem Augenlicht immer noch ein Stück Spaß am Leben zu bewahren wissen.
Am 26.04. in Anwesenheit des Regisseurs Andrei Schwartz.