Eislimonade für Hong Li
©

Eislimonade für Hong Li

Regie: Dietmar Ratsch, BRD/Vietnam 2000, 90 min, keine FSK


„Es war ein Augenblick irgendwann 1967; eine junge Soldatin mit dem Fahrrad auf der Straße. Sie schaute mich so süß an... Und jetzt habe ich versucht sie wiederzufinden. Ich habe ihr Foto in der Zeitung veröffentlicht. Gar keine Hoffnung, dass sich jemand nach 30 Jahren wiedererkennen kann. Aber die Antwort kam." (Thomas Billhardt)
Der Fotograf Thomas Billhardt kehrt 30 Jahre nach Kriegsende zurück nach Vietnam. Er besucht die Orte und Menschen, deren Kriegserfahrungen er fotografiert und in Deutschland veröffentlicht hat. Mit Hilfe der Bevölkerung und einer Ausstellung im Zentrum Hanois versucht er, sie wiederzufinden. Eine der Gesuchten ist Hong Li, die Billhardt 1969 in Hanoi kennen lernte. Die Suche nach ihr wird zum zentralen Thema der Dokumentation. In den Bildern und den Geschichten von Thomas Billhardt und seinen Freunden lässt sich der Weg Vietnams seit Kriegsende nachvollziehen. Der Film porträtiert das Leben zweier unterschiedlicher Generationen im heutigen Vietnam. Durch die Vietnam-Kriegsbilder des ehemaligen DDR-Fotografen Thomas Billhardt kommt es zu einer Begegnung zwischen Tradition und Zukunft.
Am 16.09. um 20:00 Uhr in Anwesenheit von Thomas Billhardt und Regisseur Dietmar Ratsch.
Eine Veranstaltung des Vereins „Diên Hong – Gemeinsam unter einem Dach“Eintritt € 3,00.
Ausstellung von Fotografien Thomas Billhardts im Foyer des Hauses der Justiz, August-Bebel-Straße vom 16. bis 30.09. (Eröffnung am 16.09. um 14:00 Uhr)