Die verlorene Zeit
©

Die verlorene Zeit

Regie: Anna Justice, BRD 2011, 110 min, OmU (diverse), FSK 12


New York 1976: Just in jenem Moment, als Hannah (Dagmar Manzel) ihr angestammtes Reinigungsgeschäft betritt, läuft auf dem kleinen Schwarzweißfernseher im Hintergrund ein Interview mit einem Holocaust-Überlebenden. Die Frage der Moderatorin „Wie war es möglich, sich in einem Konzentrationslager zu lieben?“ trifft sie mitten ins Herz, glaubt sie doch in dem Mann ihre große, tot geglaubte Liebe Tomasz wieder zu erkennen. Paralysiert geht sie nach Hause. Hannah nimmt ihre anfangs konsternierte, dann um Verständnis bemühte Familie – zusammen mit dem Zuschauer – mit auf eine Reise ins Jahr 1944, wo sie in einem Konzentrationslager den polnischen Widerstandskämpfer Tomasz kennen- und lieben gelernt hatte. Hannah beginnt nach dem Krieg ein Leben in den Staaten – bis der Besuch in der Wäscherei die alten Wunden wieder aufreißt…