Ein Menschenschicksal
©

Ein Menschenschicksal

Regie: Sergej Bondartschuk, UdSSR 1959, 100 min, DF


Der russische Soldat Andrej Sokolow verliert nach Verwundung und Gefangenschaft auch noch seine Familie. Fast droht er zu verzweifeln, aber die Begegnung mit dem Waisenjungen Wanja, den er bei sich aufnimmt, hilft ihm zu neuem Lebensmut. Der populäre Schauspieler Sergej Bondartschuk startete mit diesem Film nach der Erzählung von Michail Scholochow seine Regiekarriere. Die große Emotionalität und die für die Zeit unkonventionelle Kameraarbeit, mit der die einfache Geschichte erzählt wird, grenzen den Film deutlich von den heroischen Kriegsepen ab, wie sie die sowjetische Produktion bis Mitte der 50er Jahre bestimmten hatten.
Woche des sowjetischen Films