Einer trage des anderen Last
©

Einer trage des anderen Last

Regie: Lothar Warneke, DDR 1988, 118 min, FSK 12


Der große Zuspruch, den dieser Film erhielt, hatte nicht unerheblich mit der Tatsache zu tun, dass fast zeitgleich mit der Premiere während der jährlichen Gedenkfeier auf dem Friedhof in Berlin-Friedrichsfelde subversive Elemente ein Transparent mit dem Luxemburg-Zitat umherschwenkten: „Freiheit ist auch immer die Freiheit der Andersdenkenden.“ Um Toleranz geht es auch in diesem Film. Kurz nach dem Krieg belegen zwei Männer ein Zimmer in einer Lungenheilanstalt – nur, der eine ist Pastor und der andere ein Kommunist…