Der Solist
©

Der Solist

Regie: Joe Wright, USA 2008, 109 min, DF, FSK 12


Steve Lopez, Kolumnist der „LA Times“ mit Schreibblockade, trifft eines Tages einen Straßenmusikanten, der hingebungsvoll auf nur zwei Saiten Violine spielt. Fasziniert recherchiert er das Schicksal des Nathaniel Ayers und erfährt, dass dieser vor gut dreißig Jahren als musikalisches Wunderkind berühmt war. Inzwischen leidet Nathaniel an paranoider Schizophrenie, hat alle Kontakte abgebrochen und lebt auf der Straße. Lopez macht den Virtuosen zum Gegenstand seiner Kolumne, besorgt ihm ein neues Instrument und eine Wohnung und versucht, den Kranken wieder zu integrieren. Doch das funktioniert nicht so einfach.

Im Rahmen der 5. Rostocker Filmtag zu psychischen Erkrankungen
Am 12. Oktober um 20:00 Uhr anschließendes Filmgespräch mit Fachleuten