Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Bahnhof für zwei

Bahnhof für zwei

Regie: Eldar Rjasanow, UdSSR 1982, 138 min, DF, keine FSK


Er ist Pianist und hätte Moskau eigentlich nicht verlassen dürfen, da ein Gerichtsverfahren gegen ihn anhängig ist. Doch wollte er in den verbleibenden zwei Tagen noch seinen Vater besuchen. Auf der Reise hält der Zug an einem Provinzbahnhof. Natürlich verpasst der Pianist den Zug, er verliert seinen Pass, und das Geld wird ihm geklaut, und das alles nur wegen der schnippischen Kellnerin vom Bahnhofsrestaurant, in die er sich verliebt... Mit ironischer Betrachtung kleiner Details des sowjetischen Alltags und getragen durch zwei hervorragende Darsteller ist dem Regisseur eine zauberhafte Komödie über die Zufälle und Unwägbarkeiten des Lebens gelungen.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.