Filmarchiv A-Z

Das li.wu. ist derzeit leider geschlossen.


Alle online gekauften Karten werden Ihnen automatisch rückerstattet.
Sie müssen nichts weiter unternehmen.

Wir hoffen, dass wir den Betrieb bald wieder aufnehmen können, darum bleibt der Spielplan unter Vorbehalt noch gültig.

Aktuelle Informationen dazu finden Sie umgehend hier auf unserer Webseite.

Bitte buchen Sie vorerst nicht online!

Made in Bangladesh
© EZEF

Made in Bangladesh

Regie: Rubaiyat Hossain, Frankreich/Bangladesch/Dänemark/Portugal 2019, 95 min, OmU (Bengali), FSK 12


Filmreihe: BÖLL-Montagskino

Die 23-jährige Shimu (Rikita Nandini Shimu) arbeitet in einer Textilfabrik in Dhaka, der Hauptstadt Bangladeschs. Aus Protest gegen die ausbeuterischen Arbeitsbedingungen beschließt sie gemeinsam mit ihren Kolleg*innen, eine Gewerkschaft zu gründen. Trotz der Drohungen der Fabrikleitung und gegen den wachsenden Druck ihres Ehemannes ist sie bereit, den Kampf um ihre Rechte aufzunehmen.

Der Film führt die Lebens- und Arbeitsbedingungen von den mehr als drei Millionen Frauen in Bangladesch vor Augen, die in der Textil- und Modeindustrie arbeiten. Nicht zuletzt durch die aktuelle Diskussion über ein Lieferkettengesetz ist die Verknüpfung zu westlichem Konsumverhalten in die Diskussion gerückt.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.