Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Zwei schräge Vögel

Zwei schräge Vögel

Regie: Erwin Stranka, DDR 1989, 104 min, FSK 12


Zwei Leipziger Studenten der Informatik werden nach ihrem Abschluss wegen eines (provozierten) Fehlschlages bei ihrer computerorganisierten Raumverteilung in der Universität Leipzig zum VEB Stirnräder in den kleinen entlegenen Ort Finsterberg-Dodeleben abgeschoben. Dort lernen sie die Produktionsvorgänge in der Planwirtschaft kennen und entdecken eine ungenutzte fabrikneue High-Tech-CNC-Maschine, der die Software aus dem westlichen Ausland fehlt und die auch niemand im Betrieb programmieren kann. Die Arbeit an der komplexen Maschine wird ihnen, die extra dafür ausgebildet wurden, aber verwehrt. In der Silvesternacht dringen sie unbefugt in die Räume ein und schreiben für die Produktionsanlage, die sonst zu einer millionenschweren Investitionsruine für den Betrieb geworden wäre, ein neues Programm. Diese Filmsatire ist eine der letzten DEFA-Produktionen.
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit LiNK.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.