Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Zeit der Männer, Zeit der Frauen

Zeit der Männer, Zeit der Frauen

Regie: Moufida Tlatli, Tunesien/Fkr. 2000, 124 min, OmU (Arabisch), keine FSK


Aicha lebt auf der Insel Djerba. Sie hat Said geheiratet, der elf Monate im Jahr in Tunis arbeitet. Gerne möchte sie ihm folgen, auch um der strengen Aufsicht im Haus von Saids Mutter zu entgehen. Allerdings verlangt Said, dass erst ein Sohn zur Welt gebracht werden soll. So geht die Zeit dahin, einmal im Jahr kommen Said und seine Brüder nach Hause, ein Monat, der als großes Fest begangen wird, Aicha bekommt zwei Töchter und schließlich auch den lang ersehnten Sohn. Doch der kleine Aziz ist behindert, und so wird das neue Leben in Tunis für Aicha bald zum Alptraum. Aber nach der Zeit der Männer ist jetzt die Zeit der Frauen gekommen. Gemeinsam mit ihren halberwachsenen Töchtern sucht Aicha den starren Fesseln der Tradition zu entkommen. Nach „Palast des Schweigens“ ist dies der zweite Spielfilm von Moufida Tlatli, einer der wenigen Regisseurinnen des arabischen Films.

Der Förderverein des li.wu. lädt ein zur Matinee.

Einlass ab 10.15 Uhr.

Es werden vor dem Film arabische Spezialitäten gereicht. Wir danken Frau Rachida Elmourahik (Verein Von Frau zu Frau e.V.) für ihre Unterstützung.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.