Filmarchiv A-Z

Xiaos Weg
©

Xiaos Weg

Regie: Chen Kaige, China/Süd-Korea 2002, 117 min, DF, FSK o. A.


Der 13jährige Xiao Chun ist ein musikalisches Ausnahmetalent und die große Hoffnung seines Vaters, Liu Cheng. Der einfache Mann vom Lande ist zu jedem Opfer bereit, um seinem geliebten Sohn eine Karriere als Violinist zu ermöglichen, und so reisen die beiden mit all ihren Ersparnissen aus der Provinz nach Peking, um einen geeigneten Lehrer zu finden. Das gelingt, doch verliert Liu Cheng die konkreten Wünsche seines Sohnes aus den Augen: Während der Vater unentwegt arbeitet, um den Unterricht zu bezahlen, streunt Xiao Chun durch Peking, entdeckt die Faszination der schönen Nachbarin Lili und empfindet die Violine bald nicht mehr als Mittelpunkt seines Lebens. Die Beziehung zwischen Vater und Sohn wird auf eine harte Probe gestellt, als Xiao Chun seine Geige verpfändet, um ein Geschenk für Lili zu kaufen ...
Am 14.05. um 11:00 Uhr (Einlass ab viertel elf). Es werden vor dem Film chinesische Frühstücksspezialitäten durch Austauschstudentinnen aus der Rostocker Partnerstadt Dalian gereicht.
Eine Veranstaltung des Fördervereins des li.wu. e.V. in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft Rostock.