Filmarchiv A-Z

Wir sind alle erwachsen
©

Wir sind alle erwachsen

Regie: Anne Novion, Fkr. 2008, 84 min, DF, FSK o. A.


Albert, Bibliothekar in Paris, will mit seiner 17-jährigen Tochter Jeanne den Sommerurlaub in Schweden verbringen. Die beiden haben ein Haus gemietet. Aber als sie ankommen, wohnen dort schon Annika und Christine. Eine Terminverwechslung. Überraschungen erfreuen den zwanghaften Bibliothekar jedoch wenig. Die schüchterne Jeanne blüht dagegen in dieser unverhofften Wohngemeinschaft auf. Langsam beginnt sie sich von ihrem dominanten, etwas verschroben wirkenden Vater abzunabeln. Der jedoch zeigt dafür wenig Verständnis. „Du hast mich nie gefragt, was ich will“, klagt Jeanne, als die Jungs am Urlaubsort ein Auge auf sie werfen und dem Vater die Kontrolle zu entgleiten droht. Doch nicht nur für das junge Mädchen steht ein Reifeprozess an. Auch die Erwachsenen müssen sich von einigen ihrer Lebenslügen trennen. Das Spielfilmdebüt der Nachwuchs-Regisseurin Anne Novion zeichnet sich aus durch eine entspannte Erzählweise und humorvolle Leichtigkeit.