Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Willkommen im Tollhaus

Willkommen im Tollhaus

Regie: Todd Solondz, USA 1996, 87 min, OmU (Englisch), FSK 12, empf. ab 13 J


New Jersey, amerikanische Vorortidylle: Doch für die 11jährige Dawn Wiener, Schülerin der siebten Klasse einer Junior Highschool, scheint das Leben dort eher einem Höllentrip zu gleichen. Keineswegs eine Schönheit, ist sie Zielscheibe von Schikanen und Demütigungen der Mitschüler, der Lehrer und der Nachbarn. Sie ist das schwarze Schaf der Familie und zieht das Unglück an, wie ein Blitzableiter die Blitze. Und doch besitzt sie eine wichtige Eigenschaft: Sie ist das perfekte Stehaufmännchen. Sie kann einstecken, und rappelt sich immer wieder hoch. Regisseur Todd Solondz erzählt keineswegs die Entwicklung vom hässlichen Entlein zum erlösten Schwan. Der Film gibt einen ziemlich gnadenlosen Blick auf die amerikanische Jugend. Tragisch und komisch zugleich, erregt er manchmal Horror und eine Menge Mitleid und ist doch ganz frei von falscher Sentimentalität.

Am 26.03.2007 um 11:00 Uhr mit anschließendem Filmseminar unter Leitung von Steffi Pusch, Filmwissenschaftlerin aus Köln.
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Kino und Filmkultur Köln.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.