Filmarchiv A-Z

Wilbur Wants To Kill Himself
©

Wilbur Wants To Kill Himself

Regie: Lone Scherfig, GB/Dänemark 2003, 105 min, DF, FSK 12


Wilbur will sich umbringen. Weder sein Verstand noch sein Charme, der insbesondere auf Frauen eine besondere Anziehungskraft ausübt, kommen gegen seine abgrundtief pessimistische Lebenseinstellung an. Er wohnt mit seinem unverbesserlich optimistischen Bruder Harbour gemeinsam in Glasgow. Und dieser hat sich Wilburs Wohlergehen zu seiner Lebensaufgabe gemacht. Nach einem weiteren Selbstmordversuch Wilburs befindet Harbour, dass Wilbur eine Freundin braucht. Doch kurz darauf ist er es selbst, der die Liebe findet - in Gestalt der schüchternen, alleinstehenden Mutter Alice. Bald schon ziehen Alice und ihre kleine Tochter Mary zu dem ungleichen Brüderpaar, wo sich Alice’ Schneckenhaus langsam öffnet, Mary eine Familie und Wilbur endlich ins Leben zurück findet. Wäre da nicht ein todtrauriges Geheimnis, das Harbour nicht mehr lange für sich behalten kann... Regisseurin und Autorin Lone Scherfig (Italienisch für Anfänger) inszenierte eine einfühlsame Tragikomödie, für deren Drehbuch ihr dänischer Regie-Kollege und Co-Autor Anders Thomas Jensen (Open Hearts, Mifune) mit verantwortlich zeichnet.