Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Wie der Stahl gehärtet wurde

Wie der Stahl gehärtet wurde

Regie: Alexander Alow, Wladimir Naumow, UdSSR 1956, 100 min, DF, keine FSK


In den ersten Jahren der Sowjetunion meldet sich der junge Revolutionär Pawel Kortschagin freiwillig zum Eisenbahnbau. Nur unter großen Mühen und Entbehrungen kann das Projekt zum Abschluss gebracht werden. „Eindrucksvolle Romanverfilmung nach Nikolai Ostrowski, die auf falsches Pathos und billigen Optimismus verzichtet.“ (Lexikon des internationalen Films)
Woche des sowjetischen Films


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.