Filmarchiv A-Z

Wie der Stahl gehärtet wurde
©

Wie der Stahl gehärtet wurde

Regie: Alexander Alow, Wladimir Naumow, UdSSR 1956, 100 min, DF, keine FSK


In den ersten Jahren der Sowjetunion meldet sich der junge Revolutionär Pawel Kortschagin freiwillig zum Eisenbahnbau. Nur unter großen Mühen und Entbehrungen kann das Projekt zum Abschluss gebracht werden. „Eindrucksvolle Romanverfilmung nach Nikolai Ostrowski, die auf falsches Pathos und billigen Optimismus verzichtet.“ (Lexikon des internationalen Films)
Woche des sowjetischen Films