Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Vergissmichnicht

Vergissmichnicht

Regie: Yann Samuell, Frankreich 2010, DF, 89 min, FSK o. A.


Vollblutmanagerin Margaret (Sophie Marceau) hat schon als Kind weitergedacht als andere. Zu ihrem 40. Geburtstag bringt ihr Notar Mérignac Briefe, die sie als 7-jährige geschrieben hat, um sich daran zu erinnern, worauf es im Leben wirklich ankommt. Natürlich landen diese zunächst im Papierkorb, doch arbeiten die Fragen in ihr weiter, die die eigene Vergangenheit an ihr aktuelles Leben richtet. Von Brief zu Brief kehren Margarets Erinnerungen zurück, an ihre Mutter, an ihren Bruder, an den tragischen Abschied von ihrer ersten großen Liebe Philibert und an den Schatz, den sie zusammen mit ihm vergraben hat. Zu schmerzlich ist dies alles; das kann Margaret an einem beruflichen Scheidepunkt am allerwenigsten gebrauchen. Sie bittet Mérignac, die Briefe zu vernichten... Ein Thema mit potentiellem Tiefgang, verpackt in sehr leichte Unterhaltung.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.