Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Ungehorsam als Tugend – Das Wehrmachtsgefängnis Anklam und die Militärjustiz im Dritten Reich

Ungehorsam als Tugend – Das Wehrmachtsgefängnis Anklam und die Militärjustiz im Dritten Reich

Regie: Jörg Herrmann, BRD 2009, ca. 80 min, keine FSK


Ohne die Wehrmachtsjustiz im 2. Weltkrieg hätte der Eroberungs- und Vernichtungskrieg der Nazis kaum so lange andauern können. Ungefähr 25.000 vollstreckte Todesurteile, eine Bilanz, die selbst das Wirken des Volksgerichtshofes und der Sondergerichte in den Schatten stellt. Steinerner Zeuge dieses dunklen Abschnitts ist das ehemalige Wehrmachtsgefängnis in Anklam. Bis zu 15.000 Häftlinge, mindestens 134 von ihnen wurden hingerichtet, durchlitten hier schwere Zeiten. Der Dokumentarfilm des Rostocker Regisseurs beleuchtet dieses lange unter den Teppich gekehrte Kapitel. Denn es ist immer noch aktuell. Erst jetzt, im September 2009, hat der Bundestag die Urteile wegen „Kriegsverrats“ aufgehoben. Eine Collage aus Trickfilmsequenzen, Briefwechseln, originalen Bild- und Tondokumenten, Historikermeinungen und Textprojektionen lässt ein dichtes und bedrückendes Bild dieser Zeit lebendig werden.
Am 28.11. um 20:00 Uhr anschließendes Filmgespräch mit dem Regisseur Jörg Herrmann.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.