Filmarchiv A-Z

Ulzhan – Das vergessene Licht
©

Ulzhan – Das vergessene Licht

Regie: Volker Schlöndorff, BRD/Fkr., Kasachstan 2007, 105 min, DF, FSK 6


Nach einer Familientragödie zieht der Franzose Charles einen Schlussstrich unter sein bisheriges Leben und fährt in die Weiten Kasachstans. Sein Ziel ist der heilige Berg Khan Tengri, wo sich einst die Schamanen in Ruhe zum Sterben zurückzogen. Der Fremde durchquert ein Land im Umbruch per Flugzeug, Auto und zu Fuß. Dabei begegnet er auch einer geheimnisvollen Gestalt, einem Schamanen namens Shakuni (David Bennent), der mit seltenen Worten handelt. Charles trifft in einem Dorf die junge Nomadin Ulzhan (Ayanat Ksenbai), von der er ein Pferd kauft. Gegen seinen Willen heftet sich die junge Frau an seine Fersen, folgt dem vom Schicksal gezeichneten Mann durch karge Steppe, verseuchtes Atomtestgebiet, endlose Ölfelder bis zum Heiligen Berg an der Grenze zu China ... „Eine kleine, unspektakuläre Geschichte ohne große Worte, die aber von mächtigen Impressionen lebt ... ‚Ulzhan’ ist im Grunde ein archaisches Märchen. Eine Meditation. Ein trotz aller Melancholie tröstender Film." (Die Welt)