Filmarchiv A-Z

Séraphine
©

Séraphine

Regie: Martin Provost, Fkr./Belgien 2008, 125 min, OmU (Französisch), FSK 6


Im Sommer 1912 mietet sich der deutsche Kunsthändler und Autor Wilhelm Uhde (Ulrich Tukur) mit seiner Schwester Anne Marie in einem Haus im nordfranzösischen Senlis ein. Die Vermieterin stellt ihm als Haushaltshilfe die Einheimische Séraphine Louis (Yolande Moreau) zur Seite. Durch Zufall entdeckt der Picasso-Förderer Uhde das künstlerische Talent der verschlossenen Mittvierzigerin. Bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs muss der Mäzen allerdings das Land verlassen. Erst ein Jahrzehnt später kehrt Uhde in die Region zurück und bereitet eine eigene Pariser Ausstellung von Séraphines Werken vor. Für eine Weile ist die Autodidaktin in der Lage, sich ganz der Malerei zu widmen...
Ausgezeichnet mit 7 Césars.