Filmarchiv A-Z

Sein und Haben
©

Sein und Haben

Regie: Nicolas Philibert, Fkr. 2002, 104 min, OmU (Französisch), FSK 6


In abgelegenen Gebieten Frankreichs existieren nach wie vor Dorfschulen, in denen Kinder vom Vorschulalter bis zum Ende der Grundschule von einem Lehrer in einem Klassenzimmer unterrichtet werden. "Sein und Haben" beschreibt eine solche Schule irgendwo in der Auvergne. 13 Kinder und ihr Monsieur Lopez werden über den Verlauf eines Schulhalbjahres begleitet, eine Gruppe also, klein genug, mit ihr über die Dauer des Films vertraut zu werden. Bis auf eine Ausnahme führt Regisseur Nicolas Philibert keine Interviews, sondern beobachtet nur das Geschehen, den Unterricht mit seinen putzigen Momenten, die kleinen und großen Konflikte des Schulalltags, einige Szenen aus dem zu Hause und dazwischen immer wieder die Landschaft in ihrer großartigen Schönheit. Wie zufällig wirkt das alles und ist doch äußerst kunstvoll mit einem einzigartigen Gespür für Rhythmus arrangiert. Wie nebenbei gelingt über das warmherzige Porträt der Minischule hinaus nicht nur ein filmisches Essay vom Lauf des Jahres, sondern über den Lauf des Lebens an sich. Der Film war ein großer Kinoerfolg in Frankreich und hat dort unbeabsichtigterweise eine bildungspolitische Diskussion ausgelöst.Europäischer Dokumentarfilmpreis 2002