Filmarchiv A-Z

Schultze Gets The Blues
©

Schultze Gets The Blues

Regie: Michael Schorr, BRD 2003, 110 min, FSK o. A.


Schultze (Horst Krause) hat sein Leben im anhaltinischen Kali-Bergbau gearbeitet. Nun sind er und seine beiden engsten Freunde in die Rente verabschiedet worden. Der neue Lebensrhythmus ist für alle gewöhnungsbedürftig. Doch eines Nachts hört Schultze im Radio eine faszinierende Musik aus dem Süden der USA, die ihn fortan nicht mehr loslässt. Bald beherrscht er das Motiv perfekt auf seinem Akkordeon und stößt damit auf wenig Gegenliebe im polkaliebenden Musikverein. Als sich Schultze dann die Gelegenheit für eine Fahrt nach Amerika bietet, zögert er keinen Augenblick ... „Schultze Gets The Blues“ baut mit seiner lakonischen Erzählweise ganz auf die Fähigkeiten des Hauptdarstellers. Mit exzellenten, langen Kameraeinstellungen gelingt ein Wechsel von kunstvollen Stilisierungen und Szenen fast dokumentarischen Charakters. Es ist vielleicht einer der schönsten Filme über einen späten Aufbruch.