Filmarchiv A-Z

Schlesiens Wilder Westen
©

Schlesiens Wilder Westen

Regie: Ute Badura, BRD 2002, 102 min, OmU (Deutsch, Polnisch), FSK o.A.


Im westlichen Schlesien am Rande des Riesengebirges liegt das Dorf Kopaniec, früher Seifershau. Nach dem 2. Weltkrieg mussten die Deutschen diesen Ort verlassen, jetzt leben hier überwiegend Polen, die ihrerseits aus den ehemaligen polnischen Gebieten jenseits des Bug, ab 1939 zur Sowjetunion gehörend, vertrieben worden waren. So wird an diesem Dorf Geschichte konkret erfahrbar, die heutigen Bewohner erzählen und erinnern sich, genauso wie die ehemaligen, die manchmal mit Reisebussen in die Gegend kommen. Ute Baduras Film beschreibt sehr ausgewogen das Erleben von Heimatverlust und Entwurzelung und den Mut zum Neuanfang. "Ein kluger, sensibler und bei aller Poesie immens politischer Dokumentarfilm." (Berliner Zeitung)
Am 10.01. um 20.00 Uhr in Anwesenheit der Regisseurin Ute Badura.