Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Sarahs Schlüssel

Sarahs Schlüssel

Regie: Gilles Paquet-Brenner, Fkr. 2011, 111 min, OmU (Französisch), keine FSK


1942 hilft die französische Polizei bei der Deportation der französischen Juden. Auch die zehnjährige Sarah und ihre Familie werden aus ihrer Wohnung abgeholt. Verzweifelt versteckt Sarah ihren kleinen Bruder in einem Wandschrank, schließt ab und nimmt den Schlüssel mit. Doch statt nach Hause kommen sie und ihre Familie in ein Konzentrationslager. Schwer trägt Sarah an dem Wissen, ihren vierjährigen Bruder eingeschlossen zurückgelassen zu haben.
67 Jahre später recherchiert eine amerikanische Journalistin diese lange verschwiegene Episode von Kollaboration und findet in der Familie ihres Mannes Profiteure der damaligen Judenverfolgung.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.