Filmarchiv A-Z

Salvador Allende
©

Salvador Allende

Regie: Patricio Guzmán, Chile/Fkr./BRD 2004, 100 min, OmU (Spanisch), keine FSK


Am 11. September 1973 nahm sich der chilenische Präsident Salvador Allende das Leben, als die Putschisten unter General Augusto Pinochet den Regierungspalast stürmten. Wer war dieser Politiker, der mit seinen Überzeugungen so viel hoffnungsvolle Begeisterung bei den Arbeitern und so viel Hass beim Bürgertum auslöste? Unbekanntes Archivmaterial, Zeitzeugenaussagen und die Betroffenheit des Chronisten Patricio Guzmán, 1973 selbst ins Exil gezwungen, münden auch in die Frage, warum Allendes Andenken im heutigen Chile marginalisiert ist. Salvador Allende ist eine exemplarische Reflexion über Ethik in der Politik.
Am 20.06. um 21:00 Uhr mit Einführung und anschließender Diskussion mit Dr. Sabine Rollberg, Abteilungsleiterin beim WDR, und Prof. Nikolaus Werz, Universität Rostock.