Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Remake, Remix, Rip-Off

Remake, Remix, Rip-Off

Regie: Cem Kaya, BRD 2016, 100 min, OmU (Türkisch/Deutsch), FSK 12


Türkei, das ist Side, Alanya, Döner Kebab, Erdogan? Türkei, das ist vor allem auch „Yeşilçam“, die türkische Filmindustrie! Das Land der laxen Urheberrechte bot und bietet jede Menge nachgestellter Filme, unter abstrusen Bedingungen gedreht und dennoch von Erfolg gekrönt. Lernen sie den türkischen Rambo kennen, fliegen sie durch den Weltraum in der Bosporus-Variante von Star Wars und gruseln sie sich beim „Türkischen Exorzisten“. Regisseur Cem Kaya hat die (un)bekannten Gesichter des türkischen Films befragt und seinen Dokumentarfilm mit einer Vielzahl an Filmausschnitten unterlegt, um einen Überblick über filmische Kopierpraxis und das türkische Pop-Kino zu geben.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.