Filmarchiv A-Z

Projekt A
©

Projekt A

Regie: Moritz Springer/Marcel Seehuber, BRD 2015, 84 min, OmU (div.), noch keine FSK


Anarchie – welche politische Idee steckt dahinter und wo versuchen sich Menschen an der konkreten Umsetzung? Der Film begibt sich auf eine Reise durch Europa, um Antworten zu finden. Die Dokumentarfilmer besuchen das „Internationale Anarchistische Treffen“ in der Schweiz mit 3000 Teilnehmenden, lernen die Arbeit einer anarchosyndikalistischen Gewerkschaft in Barcelona kennen und treffen Athener, die einen Parkplatz zum öffentlichen Park umfunktioniert haben. In Deutschland begleiten sie die Anti-Atom-Aktivistin Hanna Poddig und sprechen mit Vertretern des sehr erfolgreichen Münchener Kartoffelkombinats. Der Dokumentarfilm zeichnet ein Bild jenseits von Klischees – Menschen berichten von ihren Utopien und ihrer Motivation, vom Abbau von Hierachien und von einer konstruktiven Weiterentwicklung des gesellschaftlichen Miteinanders.
Gefördert aus Mitteln der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern
Am 04.02. anschließendes Filmgespräch mit der Protagonistin Hanna Poddig und den Filmemachern Marcel Seehuber & Moritz Springer, Moderation: Arne Papenhagen.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung, dem FiSH-Festival und dem Filmbüro Wismar.