Filmarchiv A-Z

Plug & Pray
©

Plug & Pray

Regie: Jens Schanze, BRD 2010, OmU (div.), 90 min, FSK o. A.


Der Regisseur hat eine ebenso informative wie erschreckende Dokumentation über die aktuellen technischen Entwicklungen des Computerzeitalters gedreht. Er besucht zum Beispiel den japanischen Professor Hiroshi Ishiguro, der mit Silikon und der neuesten Robotertechnik einen künstlichen Zwilling seiner selbst gebaut hat. Oder er fährt nach Genua, wo Giorgio Metta am "iCub" arbeitet, einem "Kind", das aus Irrtümern lernen soll. Oder er spricht mit dem Amerikaner Ray Kurzweil, der davon ausgeht, dass in 25 Jahren die Technik, die heute die Größe eines Handys hat, in einer Blutzelle stecken wird – was dazu führt, dass die Zellen nie mehr altern und es keine Krankheiten mehr geben wird. Der eigentliche Protagonist des Films aber ist Joseph Weizenbaum: Er weiß sowohl von den Verlockungen wie von den Gefahren, Gott zu spielen – und kennt die Anfänge des Computerzeitalters wie nur wenige. Weizenbaum engagierte sich bis zu seinem Tod 2008 gegen die Allmachtsfantasien seiner Forscherkollegen und warnte rund 40 Jahre vor der Überschreitung einer Grenze: der Grenze zwischen der künstlichen Intelligenz als bloßem Instrument und der Entwicklung von Maschinen, die ein Eigenleben entwickeln.
Am 03.12. um 19:00 Uhr anschließendes Filmgespräch mit Prof. Lars Schwabe, Universität Rostock, Fachgebiet Adaptive und regenerative Softwaresysteme.