Filmarchiv A-Z

Oscar Niemeyer – Das Leben ist ein Hauch
©

Oscar Niemeyer – Das Leben ist ein Hauch

Regie: Fabiano Maciel, Brasilien 2007, 85 min, OmU (Portugiesisch), FSK o.A.


Mehr als zehn Jahre haben Fabiano Maciel und sein Produzent an ihrer Dokumentation gearbeitet. Immer wieder haben sie sich mit dem 1907 geborenen avantgardistischen Architekten und streitbaren Kommunisten getroffen, haben seine überall auf der Welt zu findenden Werke gefilmt und sich mit seinen Freunden und Bewunderern getroffen. Seit 1937, als er zusammen mit seinem Freund und Förderer Lúcio Costa und seinem Lehrmeister Le Corbusier einen Entwurf für das Erziehungsministerium in Rio de Janeiro entwickelt und schließlich umgesetzt hat, zählt Oscar Niemeyer zu den radikalen Erneuerern der architektonischen Moderne. Seine oft in Zusammenarbeit mit bildenden Künstlern entstandenen Arbeiten haben nicht nur sein Land geprägt, große Teile von Brasiliens aus der Retorte erschaffenen Landeshauptstadt Brasília wurden von ihm geplant. Mit ihren geschwungenen Linien, all ihren mal schlichten, mal extravaganten Stützpfeilern und ihren Rampen haben die von ihm entworfenen Gebäude der Architektur weltweit neue Räume eröffnet. Dem Regisseur ist das Kunststück gelungen, nicht nur eine Lebensgeschichte zu erzählen, sondern auch von der Kunst, ihrer Entstehung, ihrer Bedeutung und ihrem Wirken. Sein Porträt des Jahrhundert-Architekten ist zugleich auch ein filmisches Testament der Macht, die von Gebäuden ausgehen kann. (www.filmstarts.de)
Am 17. März um 20:00 Uhr anschließende Diskussion mit Vertretern der Kammergruppe Rostock.

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Kammergruppe Rostock der Architektenkammer M-V.