Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Nathalie

Nathalie

Regie: Anne Fontaine, Fkr. 2003, 105 min, DF, FSK 16


Die Ehe zwischen Catherine (Fanny Ardant) und Bernard (Gérard Depardieu) ist ein wenig in die Jahre gekommen. Doch Catherines Vertrauen in die lange Partnerschaft wird schwer erschüttert, als sie durch Zufall einen Seitensprung ihres Gatten entdeckt. Oberflächlich ist die eher unbedeutende Sache zwischen beiden zwar schnell beigelegt, aber Catherine fühlt sich tief getroffen. Wieder ein Zufall bringt sie in Bekanntschaft mit der Hostess Marlène (Emmanuelle Béart). Catherine beschließt, die attraktive Frau für eine Affäre mit ihrem Mann zu engagieren, unter der Bedingung, dass sie von den erotischen Details des Abenteuers unterrichtet wird. Der Plan geht auf und beide Frauen treffen sich fortan regelmäßig. Die zunehmend freizügiger geschilderten Berichte Marlènes kann Catherine nur schwer ertragen, da sie sich bewusst wird, auf welchem Tiefpunkt ihre Ehe bereits angelangt war. Aber auch die Beziehung zwischen den Frauen wird immer persönlicher, Zeit für Catherine, sich Klarheit zu verschaffen ... „Nathalie“ ist exzellent gespieltes, französisches Kino über eine Frau, die sich ihrer Weiblichkeit neu vergewissern muss.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.