Filmarchiv A-Z

My Summer Of Love
©

My Summer Of Love

Regie: Pawel Pawlikowski, GB 2004, 86 min, OmU (Englisch), FSK 12


Sommer, irgendwo in Yorkshire. Mona rollt mit ihrem motorlosen Mofa über die staubigen Landstraßen. Dort begegnet sie eines Tages Tamsin, die auf ihrem Schimmel ausreitet. Die beiden stammen aus verschiedenen Welten: Tamsin ist eine wohlbehütete Tochter aus gutem Hause. Gerade ist sie von ihrem teuren Privatinternat suspendiert worden, wegen des schlechten Einflusses, den sie auf andere hat. Mona dagegen ist seit dem Krebstod ihrer Mutter Waise, den Vater hat sie nie gekannt. Mit ihrem Bruder Phil lebt sie über dem Pub des Städtchens. Doch seit Phil aus dem Knast entlassen wurde, und Gott entdeckt hat, ist er Mona fremd geworden. So unterschiedlich Mona und Tamsin auch sind, so sehr spüren sie eine Seelenverwandtschaft. Zusammen sind sie stark und glücklich. Sie schwören, einander nie zu verlassen. Doch während die eine sich darauf verlässt, spielt die andere nur ein gefährliches Spiel. „Eine spannende Ver- und Entzauberung mit mitreißenden Darstellerinnen, die Regisseur Pawel Pawlikowski unsentimental und mit gelegentlich abgründiger Komik inszeniert: ausgezeichnet als bester britischer Film des Jahres.“ (epd film)