Filmarchiv A-Z

Mossane
©

Mossane

Regie: Safi Faye, Senegal/ Fkr./ BRD 1996, 105 min, OmU


In dem kleinen Dorf M’Bissel an der senegalesischen Atlantikküste lebt die 14jährige Mossane, deren Name Schönheit bedeutet. Schon bei der Geburt wurde sie dem in Frankreich arbeitenden Emigranten Diogoye versprochen. Doch Mossane liebt Fara, einen armen Studenten. Aber sie sind machtlos gegen den harten Willen der Mutter und so wird Mossane in einer prächtigen Zeremonie mit dem abwesenden Diogoye verheiratet. In der Nacht flieht sie in einem Boot auf das Meer hinaus und ertrinkt in den Fluten, denen sie zu Beginn des Films entstiegen war. »Eine reizvolle ethnografische Studie, in der Tradition und Ehrgefühl der älteren und die Lebensvorstellungen der jüngeren Generation aufeinander prallen. Eindringlich vermittelt der Film ein Gefühl für das Anderssein der schwarzafrikanischen Kultur, wenn auch einige Sequenzen auffallend für den europäischen Blick arrangiert wirken.« (film-dienst 2/98)
In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Solidarische Entwicklungszusammenarbeit e.V.Altersempfehlung: ab 14 J