Filmarchiv A-Z

Moskau glaubt den Tränen nicht
©

Moskau glaubt den Tränen nicht

Regie: Wladimir Menschow, UdSSR 1979, 153 min, DF


Tonja, Katja und Ludmila kamen in den 50er Jahren als junge Frauen nach Moskau und bewohnen zunächst gemeinsam ein Zimmer im Arbeiterwohnheim. So verschieden ihre Charaktere, so verschieden sind auch ihre Vorstellungen vom Glück, die sie in der folgenden Zeit mit wechselndem Erfolg umzusetzen versuchen. Ein heiterer Film der von der liebevollen Zeichnung dreier Lebensentwürfe lebt.